Praxisstudie mit dem Windows Movie Maker

Das Thema Video habe ich bisher eigentlich eher ignoriert.

Einerseits produzierte ich bisher mit meinen Kameras nur Standaufnahmen.
Auf der anderen Seite erschien mir der Aufwand in der Produktion viel zu aufwändig.

Mit der Anschaffung eines leistungsfähigen Foto-/Videomultikopters stellte sich aktuell die Aufgabe neu, echtes Filmmaterial digital zu bearbeiten um qualitativ hochwertige Videoclips zu produzieren.

In der Vertriebsunterstützung setzen die großen Immobilienportale schon lange auf das
“Video-Exposé”.

Für Immobilienmakler bzw. die Vertriebsassistenz sollte der Zusatzaufwand dabei überschaubar sein und der praktische Nutzen im Vordergrund stehen.

Auch kann ich mir kaum vorstellen, jeweils mit einem “Fernsehteam” einen Drehtag zu investieren. Ganz abgesehen von der Vorbereitung eines Immobilienobjekts (Home Staging) und dem Zeitaufwand im Postprozess.

Das rechnet sich nicht, ausser für Imagetrailer.

Mit dem Windows Movie Maker (kostenfreies Bestandteil von WINDOWS) kann z.B. kinderleicht vorhandenes Bildmaterial zu einem Videoclip aufbereitet und für die Immobilienportale als Videoexposé gestaltet werden.

Aktuelles Beispielprojekt aus dem Bereich der Peoplefotografie:

Tanja im Schlosspark_hochauflösend

Im Februar 2016
Michael Kurz
https://www.facebook.com/derfotocoach

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie für Immobilienmakler, Fototechnik, Homepages veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.